Harald Schmidt vs. Oliver Pocher – Der Untergang des Abendlandes?

Kein Witz: Die beiden machen Fernsehen! Zusammen! In der ARD!

haraldpocher1.jpg

Oliver Pocher soll also den Late Night Sektor im ersten deutschen Fernsehen retten. Er soll zusammen mit Harald Schmidt eine einstündige Show bestreiten, die die momentane „Harald Schmidt Show“ ablösen wird…

Pocher, eine Flachpfeife, die mehrfach bewiesen hat, dass sie zu spontaner, sich selbst nicht zu ernst nehmender, Improvisation nicht fähig ist… Grauenhaft z. B. die Auftritte in der „Schillerstrasse“, peinlich seine Rülps und Furzwitze in den einschlägigen Comedyformaten…

Und nun die Zusammenarbeit mit dem Mann im deutschen Fernsehen, der 15 Jahre lang unseren Spätabend versüsst hat, zuerst mit „Psst“ und „Schmidteinander“, später dann mit seiner Late Nite Show bei SAT1. Der uns spielerisch Descartes und Thomas Bernhard nähergebracht hat, der Peyman genauso perfekt persiflieren konnte wie Hitler.

Und diese Zwei nun zusammen…

Kling erstmal furchtbar, aber wenn man länger drüber nachdenkt, könnte es sogar wirklich was interessant werden:
Dumpfbacke vs. Oberschichtenfernsehen
Das Schmidt zuweilen gerne in die Niederungen hinabsteigt, in denen Pocher zu Hause ist, ist bekannt (Und das war ja bei seinen Auftritten an der Seite vom Hartmann Waldi auch schon ausgiebig zu geniessen…).

Es könnte sich also ein spannender Kampf entwickeln. Ich glaube nicht, dass Pocher auf seinem bisherigen Niveau bleiben kann, er würde an die Wand gespielt. Und Schmidt würde sich wohl nicht zu diesen grenzdebilen Spielchen zwingen lassen, mit denen Pocher hauptsächlich bekannt geworden ist…
Also liegt da doch ein gewisser klitzekleiner Reiz in dieser Ankündigung, es könnte spannend werden, und sei es nur, um einen von den beiden gnadenlos absaufen zu sehen…

Advertisements

~ von Jott - 14. Mai 2007.

8 Antworten to “Harald Schmidt vs. Oliver Pocher – Der Untergang des Abendlandes?”

  1. […] die ARD am Vormittag die neue Show mit Schmidt und Pocher vorstellte, wurden am Nachmittag weitere Details über die Verjüngungskur des ersten […]

  2. […] in den Kommentaren auch gehörig dazu, via SiteLounge bin ich auf’s Thema gestoßen, jottunddiewelt vergleicht und differenziert und kiesow sagt auch schon Bye […]

  3. Schmidt rents a Pocher…

    So schnell schafft es ‘Oliver Pocher’ von einem gestrigen Kommentar in einen ganzen Beitrag hinein (via Medienrauschen), wobei die obige Überschrift eher ein (wie ich finde passendes) Wortspiel darstellen soll.
    Denn in Wirklichkeit bek…

  4. ..wat sin denn dat für kommentare? also ich finde: hauptsache die olle vom pocher bleibt draussen..mann die ja sooo blond!

  5. Tja, Chrisse, das sagen die anderen dazu. Auf ihren Blogs. Und die haben mich verlinkt. Darum sieht man das jetzt hier. Nennt sich „Trackback“. Klingt komisch, ist aber so…

  6. Es gibt Dinge, die sollte es nicht geben. Frauen ab Kleidergröße 56 in Bikinis, die PDS in der Regierung und eben Oliver Pocher bei Harald Schmidt. Die ersten beiden Dinge konnte man schon nicht flächendeckend verhindern, aber bei den Asylbestrebungen von Oliver Pocher bei Harald Schmidt ist nun eine Grenze überschritten worden, die es härter zu bewachen gegolten hätte es als die ehemalige Sektorengrenze zwischen DDR und BRD. Doch Pocher hat sie genommen und kein kleines Minelchen war da, es zu verhindern. Ich will ja nicht übertreiben, aber das ist der Untergang des televisionären Abendlandes. Was bitte soll man denn nun noch gucken? Und wer kommt als nächstes zu Schmidt und wünscht sich einen warmen Unterschlupf? Carmen Nebel, die verzückt einer Stange tanzt? Stefan Raab, der alleine die Musik produziert und so mal wieder was Nützliches tut? Florian Silbereisen, der seine Fans zu Schmidt bringt und somit den Altersrutsch dank Pocher vermeidet? Knut, der Eisbär, damit das Studio etwas kuschelige wird, sobald er den Boden schmückt? Oder besser gleich Rudi Carrell, der als guter Geist über der Sendung schwebt und versucht, doch noch etwas zu retten? Da ich diese Frage nicht selbst beantworten möchte, habe ich ein Voting gestartet, an dem Sie sich bitte beteiligen möchten, damit ich dann eine Petition zur Harald-Schmidt-Show schicken kann.

    Und noch was am Rande? Was wird aus Manuel Andrack? Versaut er uns jetzt die sich so hübsch entwickelnde Arbeitslosenstatistik?

  7. Mit dem Vorhaben „Schmidt & Pocher“ läutet die ARD endgültig das Ende der Late Night im Deutschen Fernsehen ein. Viele sind am Thema Late Night gescheitert in der Vergangenheit: Koschwitz, Gottschalk und zu guter letzt Engelke. Einzig und allein Harald Schmidt konnte sich über Jahre hinweg bie Sat1 über Wasser halten. Grund für den Erfolg ist sicherlich das Konzept seiner Show, welche stark vom amerikanischen Kollegen Letterman übernommen ist: Kulissen, Band, Moderationsstil und Redakteur/Aufnahmeleitung mit in die Sendung einbinden.

    Deutschland bietet einfach kein Publikum für Late Night wie es in New York bei Letterman der Fall ist. Der Sendet immerhin seit 25 Jahren nahezu unverändert und immer noch mit grossem Erfolg, was wohl auch zu guterletzt an den Weltstars liegt die regelmässig zu Gast sind, einem breiten Bublikum und einem Blödel- Präsidenten wie Bush. Deutschland hat dies alles nicht zu bieten. Es interessiert nur sehr wenig Menschen wenn Harald Autoren oder Nachwuchskomiker zu Gast hat die niemand kennt. Ebenso die deutsche Mentalität unterscheidet sich sehr von der amerikanischen. Das Format Late Night hatte nie grosse Zukunft in Deutschland und mit dem Ende der Harald Schmidt Show wird das Thema Late Night in Deutschland endgültig gegessen sein. Man erinnere sich an die grossen Versprechungen und Hoffnungen bei Sat1 als Anke Late Night anlief.

    Die ARD wird sich mit Pocher gehörig in den Sand setzen. Dieser kann sich in keiner Weise mit Schmidt messen. Pocher ist die unterste Schublade in der deutschen Fernsehlandschaft, Arbeitslosen-TV, da ist der Platz bei Sendern wie Pro7 optimal für Leute wie Pocher. Das Publikum jedenfalls, die Schmidt- Gemeinde, wird sich mit Sicherheit rasch abwenden. Einmäl wöchentlich 1 Stunde lang unqualifizierte Pocher-Blödeleien werden schnell die Quote unter eine Million drücken.

  8. Was der Pocher im Hirn hat sieht man an seiner Ex Freundin.
    Hoffentlich tauchen eines Tages Sexfilmchen mit dem „wilden“ Pocher
    und seiner Ex auf. Die haben schon mal geprobt. Die Entscheidung der ARD ist nur dann zu verstehen, wenn man darauf aus ist, das Format gänzlich kaputt zu machen. Was soll das werden – ein intellektuell
    auf hohem Niveau stehender Harald Schmidt und eine solche Pfeife an seiner Seite! Der sollte gleich mit zu Herrn Schaffrath gehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: